Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Preis €

Sale %
-

Blütenfarbe


In XXL verfügbar

Wuchshöhe cm

Standort

schattig
halbschattig
sonnig

Verfügbar als Stämmchen

306 Bewertungen

4.46 / 5

Japanische Ahorne


26 Produkte in Japanische Ahorne mit Ihrer Filterauswahl [Filter zurücksetzen]:

Sortieren nach 24h keyboard_arrow_right

  • Standard
  • 24h
  • Beliebtheit
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name (deutsch)
  • Name (botanisch)


26 Produkte in Japanische Ahorne mit Ihrer Filterauswahl [Filter zurücksetzen]:

Ob in der Mitte des kleinen Vorgartens als Blickfang oder hinter dem Haus an einem besonderen Fleck: Japanische Ahorne finden an jedem Ort des Gartens Platz. Besonders schöne Laubfärbungen sind auch bei den Fächerahorn-Sorten Oregon Sunset zu erkennen. Als einzelne, besonders bemerkenswerte Bäumchen sind Japanische Ahorne unantastbar gut. Auch im Schrebergarten tun sich Exemplare der Pflanzen äußerst gut.

Wie groß wird der Japanische Ahorn?

Bei exzellentem Wuchs können Japan-Ahorne um die 10 Meter hoch werden. Im Normalfall werden sie allerdings zwischen 5 bis 8 Meter hoch. Im Vergleich werden sie damit ein wenig größer als Acer palmatum und der Gold-Ahorn. Aber es gibt auch Sträucher und kleine Bäume der Japanischen Ahorne, die nur 2 Meter groß werden.


Farben des Japanischen Ahorns

Während beim Acer Japonicum die Rinde eine schimmernd graue Farbe mit einem leichten Braunton annimmt, überzeugen die meisten Fächer-Ahorne mit einer ausschließlich braunen Rinde, welche sich erst im Laufe der Jahre leicht grau färben kann. Charakteristisch für Japanische Ahorne sind die zahlreichen Farben der Blätter je nach Art. Während im Sommer alle Arten in der Regel noch ein grünes Blattwerk haben, verfärben sie sich im Herbst alle unterschiedlich. Neben der weit verbreiteten roten Herbstfärbung, gibt es durchaus Ahorne mit orange, rosa, lila oder gelben Blättern. Manche Ahorne beeindrucken im Jahr mit bis zu drei unterschiedlichen Blattfarben.


Wie wachsen Fächerahorne?

Eine der Hauptursachen neben den ansehnlichen Farben, weswegen die Japanischen Ahorne heutzutage so begehrt sind, ist die extreme Wuchsgeschwindigkeit. Man braucht keine geduldige Person zu sein, um einen farblich attraktiven Garten durch die Japanischen Ahorne zu erleben. Die sich rasch entwickelnde Krone weist später eine ziemlich starke Verzweigung auf. Die unauffälligen Blüten der Japanischen Ahorne erkennt man normalerweise erst bei genauerem Hinschauen. Sie besitzen eine besondere rosane Farbgebung. Hervor kommen diese in der Zeit zwischen April und Mai. Je älter die Pflanzen werden, desto dichter ist im Regelfall der Wuchs. Dennoch sind die Sträucher und Bäume lichtdurchlässig und sorgen für einen schön belichteten Garten, der gleichzeitig geschützt wirkt.


Standort Japanischer Ahorn

Wie bei vielen Pflanzen ist es auch bei den Japanischen Ahornen von Vorteil, wenn sie in einem lockeren und humosen Boden wachsen können. Ein weiterer entscheidender Faktor für das Wohlbefinden der Japanischen Ahorne ist ein windgeschützter Standort. Dieser ist notwendig, da vor allem Jungpflanzen sonst relativ leicht kaputt gehen. Zudem besitzt eine hohe Luftfeuchtigkeit eine positive Auswirkung auf Japanische Ahorne und trägt zur Gesundheit der Pflanzen bei. Die meisten Japanischen Ahorne besitzen die gewisse Winterhärte und überstehen den Winter ohne Schutz. Bei Jungpflanzen sollten Sie jedoch einen Winterschutz einrichten. Neben dem erforderlichen Windschutz Stroh auslegen bzw. den Kübel isolieren.

Je nach Vorliebe können Japanische Ahorne in der Einzelstellung oder in Gruppen gepflanzt werden. Auch für die Kübelhaltung beispielsweise auf der Terrasse gibt es genug Auswahl, welche sich auch schon als echte Alternativen zu den typischen Terrassenpflanzen eignen.


Pflege und Pflanzung der Japanischen Ahorne

Am wohlsten fühlen sich Japanische Ahorne an einem einem sonnigen oder halbschattigen Standort. Es ist ratsam die Pflanzen gründlich zu gießen, da die Ahorne längere Trockenphasen ohne Wasserzufuhr nicht gut überstehen. Eine höhere Priorität beim Gießen sollte man den Flachwurzlern einräumen. Durch ihre flach verlaufenden Wurzeln bekommen sie nur Wasser aus den flacheren Regionen. Tiefere Erdschichten bleiben von ihnen hingegen unberührt. Staunässe jedoch ist ebenfalls suboptimal, da die Pflanzen so einem Sauerstoffmangel ausgesetzt wären. Beim Düngen gilt: „Weniger ist mehr“. Es muss nur einmal im Jahr gedüngt werden. Das geschieht am besten im Frühjahr.


Wie schneide ich einen Fächerahorn?

Auf ein stärkeres Schneiden sollte normalerweise verzichtet werden, da beispielsweise Fächer-Ahorne nur sehr bedingt neue Triebe entstehen lässt, wenn ein Rückschnitt erfolgt ist. Tote und kranke Zweige sollten aber unbedingt entfernt werden, da diese auch andere Zweige beeinträchtigen können.


Japanische Ahorne als Bonsai

Während generell eher zu einem vorsichtigen Einsatz der Gartenschere bei Fächerahornen geraten wird. ist der Schnitt bei der Züchtung von Bonsais von großer Bedeutung. So löst Schneiden bei erfahrenen Bonsaigestaltern eine wahre Euphorie auslösen, da Japanische Ahorne sich ausgesprochen gut als Bonsai eignen. Bei der Bonsaigestaltung wird bewusst versucht, die Pflanze so klein wie möglich zu halten. Dennoch sollen sie genau so schön und prächtig sein wie die normal wachsenden Pflanzen. Um so eine Gestaltung durchzuführen, sollte man mit den grundlegenden Methoden der Bonsaigestaltung vertraut sein.